Anlässlich des 196. Geburtstages des tschechischen Komponisten Bedřich Smetana veranstaltet das Nationaltheater Prag eine „Smetana-Matinee“. Außerdem in den Kulturtipps: Das internationale Festival „Spectaculare“ lässt an ungewöhnlichen Orten Prags elektronische Musik erklingen und mit dem „Grand Opening 2020“ in der Nationalgalerie Prag eröffnen vier neue Ausstellungen.

Konzert-Matinée ehrt Smetana

Das siebte Vormittagskonzert im Nationaltheater Prag (Národní divadlo Praha) gedenkt am Sonntag, den 1. März, des 196. Geburtstages von Bedřich Smetana (1824–1884). Auf dem Programm der „Smetana-Konzert-Matinée“, mit der einer der ruhmreichsten Komponisten innerhalb der tschechischen Musik geehrt wird, steht eines von Smetanas frühen Werken, die berühmte „Louisen-Polka“ in Es-Dur für Klavier. Sie erklingt in der Darbietung des Klavierspielers Vojtěch Trubač. „Trio g-Moll“ für Klavier, Viola und Violoncello interpretieren Martin Levický, Anna Veverková und Štěpán Drtina. Während des Ehrenkonzerts erklingen Arien aus Smetanas weltbekannter Oper „Die verkaufte Braut“ („Prodaná nevěsta“), wobei die Hauptparts von Mařenka und Jeník Yanina Ulasevets und Jakub Dolejš übernommen werden. Die Einführungsrede zum Festkonzert hält Václav Němec, Vizepräsident der Bedřich-Smetana-Gesellschaft.

Mehr auf der Webseite des Nationaltheaters

Elektronische Klänge bei „Spectaculare“

Christian Löffler stellt sein neues Album vor - Foto: Archiv Spectatulare Am Sonntag, den 23. Februar, startete in Prag das 7. Festival „Spectaculare“. Bis Dienstag, den 28. April, stehen Musikveranstaltungen mit gegenwärtiger elektronischer und akustischer Musik, zeitgenössischer Klassik, Ambient, Post-Rock, Jazz, sowie die Verbindung von Musik, Bühnentanz und Bewegungstheater auf dem Programm. Die Konzerte von „Spectaculare“ finden nicht selten dazu an Orten statt, an denen man elektronische Klänge kaum erwarten würde. Dies bewies bereits der Auftakt zum Festival in der Prager Salvatorkirche (Kostel Sv. Salvátora), wo das Musikduo „A Winged Victory for the Sullen“ mit Dustin O'Halloran and Adam Wiltzie aufgetreten ist. Zu den Festivalgästen zählen u. a. auch die amerikanische Multiinstrumentalistin und Komponistin Kelly Moran oder der deutsche Produzent Christian Löffler, der in Prag sein neuestes Album vorstellen wird. Das Festival „Spectaculare“ wird von einem vielfältigen Begleitprogram umrahmt, das sich aus Filmprojektionen, Theaterinszenierungen, Ausstellungen und Workshops zusammensetzt. In der Zusammenarbeit mit dem Bio OKO in Prag 7 wird eine Reihe von Musikfilmdokumenten aufgeführt.

Mehr Informationen auf der Webseite von Spectaculare

Gebauer, Kolíbal, Brutalismus und Poe in der Nationalgalerie

Girl on a Chair,1980, c Viktor Kolář/Nárdoní galerie PrahaMit dem „Grand Opening“ wird die Nationalgalerie Prag (Národní galerie Praha) im Messepalast am Donnerstag, den 5. März, um 19 Uhr ihre Frühjahrssaison eröffnen. Während dieses feierlichen Ereignisses werden Kunstliebhaber gleich vier neue Ausstellungen besichtigen können. Zuerst das Werk des tschechischen Gegenwartsbildhauers Kurt Gebauer (1941), der bereits seit 60 Jahren den öffentlichen Raum hierzulande mit seinen Skulpturen prägt. Weiter ist die Ausstellung „Nicht abreißen!“ („Nebourat!“) über die Formen von Brutalismus in der tschechoslowakischen Architektur Prags von 1954 bis 1970 zu sehen. Die dritte Ausstellung mit dem Titel „Ein Traum im Traum“ („Sen ve snu“) widmet sich der Persönlichkeit von Edgar Allan Poe in Bezug auf die Kunst in den böhmischen Ländern. Schließlich entwickelten die Kuratoren die Ausstellung „Das Echo: Die Biennale von Venedig“ mit dem Schwerpunkt auf die Präsentation der Kunstkollektion des heutzutage 94-jährigen tschechischen Bildenden Künstlers Stanislav Kolíbal („Ozvěny Benátského bienále: Stanislav Kolíbal“), dessen vorwiegend geometrische Werke im Vorjahr im tschechisch-slowakischen Ausstellungspavillon in Venedig gezeigt wurden.

Mehr auf der Webseite der Nationalgalerie