Über 100 Menschen trafen sich an der Grenze bei Oelsen und Schönwald (Krásný Les) im Erzgebirge, Foto: Steffen Neumann

Deutsche und Tschechen lassen nicht locker. Zum zweiten Mal innerhalb von zwei Wochen demonstrierten sie unter dem Motto "Samstage für Nachbarschaft" für eine schnelle Grenzöffnung. Inzwischen sind es schon Hunderte Menschen, die sich an insgesamt zwölf Orten trafen.

Im virtuellen Klassenzimmer geht das Deutschlernen fast genauso gut. Foto: Manuel Rommel

Dass Menschen im fortgeschrittenen Alter und smarte Technologien kein Widerspruch sein müssen, zeigt ein Deutschkurs für Senioren, der trotz Corona weiter online stattfindet.

Adéla Bierbaumer und ihr „Wörtník“ / Foto: Petr Špánek

Jeden Samstag zeigen wir Ihnen einen Beitrag aus unserem Archiv, den unsere Leserinnen und Leser besonders spannend fanden. Es geht weiter mit einem Artikel über ein ganz besonderes Wörterbuch, das den Reichtum deutscher Wörter im Tschechischen zeigt.

Fast 27 000 Menschen wurden in Tschechien auf das Coronavirus getestet - Foto: Manuel Rommel

Der Anteil an Personen, die sich im Laufe der letzten beiden Monate mit dem Coronavirus infiziert haben, ist gemessen an der tschechischen Gesamtbevölkerung gering. Das zeigen die ersten Ergebnisse der in den letzten Wochen durchgeführten Massentests.

An der Grenze bei Eiland (Ostrov) entstand ein deutsch-tschechischer Picknickplatz, Foto: www.lubiger-weltsichten.de

An mehreren Orten trafen sich am Samstag über 100 Deutsche und Tschechen zu einem Grenzpicknick. Sie fordern damit eine baldige und vollständige Öffnung der Grenze für den kleinen Grenzverkehr.

"Ich schütze mich - ich schütze dich", lautet der Slogan der E-Maske - Foto: https://erouska.cz/

Beim Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus liegen alle Hoffnungen auf dem Einsatz smarter Technologien. Während in Deutschland Politik, Wissenschaft, Softwarebetreiber und Mobilfunkanbieter noch an der Entwicklung einer „Corona-Tracing-App“ arbeiten und die beste Lösung mit Datenschützern erörtern, ist in Tschechien schon seit Mitte April eine entsprechende App verfügbar: Die E-Maske.

Prag füllt sich wieder mit Leben. Foto: ČTK/Šimánek Vít

Die Infektionsstatistik entwickelt sich besser als erwartet. Gleichzeitig steigt der Druck aus der Wirtschaft. Ein Gerichtsurteil von heute gab den Rest. Jetzt öffnet in Tschechien alles früher als geplant.

Einladung zur öffentlichen Verlesung der Namen der Opfer des Holocaust - Foto: Institut Terezínské iniciativy

Am 21. April findet der alljährliche Gedenktag der Opfer des Holocaust erstmals online statt - mit dem „Gesicht“ von Charlotte Tochová, einer deutschen Jüdin mit tragischem Schicksal.

Tomáš Zelinka mit seinen "Schülern". Foto: Isabelle Wolf

Jeden Samstag zeigen wir Ihnen Artikel aus unserem Archiv, die unsere Leserinnen und Leser besonders spannend fanden. Es geht weiter mit einem Beitrag über eine Prager Seniorengruppe, die sich regelmäßig zum Deutschlernen trifft.

Deutsch-tschechische Begegnungen sind wegen Corona vollkommen zum Erliegen gekommen. Kita-Zusammenarbeit im Dreiländereck. Foto: Felix Zilke

Die Geschäftsführer sprechen von einer "Bewährungsprobe" für das deutsch-tschechische Verhältnis. Mit unbürokratischer Hilfe sollen vor allem Vereine, Initiativen und Künstler unterstützt werden, die die deutsch-tschechischen Begegnungen fördern und nun in finanzielle Notlage geraten sind.

Anzeige


Unicorn University Prag

Zum Anfang