Die Verbindung von Deutschen und Tschechen stärken – Das hat sich der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds seit mittlerweile 20 Jahren zur Aufgabe gemacht. Anlässlich dieses Jubiläums findet am Samstag, 2. Juni 2018, auf der Mánes-Brücke in Prag die Feier „Most 20.0“ statt.

 

Der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds (ZF) wurde 1997 auf Basis der Deutsch-Tschechischen Erklärung von beiden Staaten ins Leben gerufen und mit Sitz in Prag als Stiftung gegründet. Seitdem fördert der ZF viele Projekte aus den Bereichen von Jugend und Schule, Kultur, Dialog, Publikationen, Baudenkmäler, Sozialprojekte und Minderheiten, Partnerschaften und Stipendien.

Mit der Jubiläumsveranstaltung will der Fonds zeigen, wie lebendig die Freundschaft der beiden Länder ist und wie viele Brücken über die Jahre hinweg zwischen den Menschen gebaut wurden. Gefeiert wird mit Künstlern, Akrobaten und Performern aus beiden Ländern wie der jungen deutschen Band „Kraftklub“ aus Chemnitz und „Mydy Rabycad“ aus Prag. Das Fest bietet jedoch nicht nur Kultur, sondern auch die Möglichkeit an verschiedenen Ständen typisches regionales Handwerk wie geblasene Glaskunst zu entdecken, oder typische Spezialitäten aus beiden Ländern zu probieren.

Wer sich für länderübergreifende Organisationen, oder die deutsche Sprache informieren möchte kann dies bei MOST 20.0 auch tun, zum Beispiel am Stand der Landesversammlung der deutschen Vereine in der Tschechischen Republik und beim LandesEcho. Ziel der Veranstaltung ist es, die in der Vergangenheit geförderten Verbindungen zwischen Deutschland und Tschechien zu feiern und auch neue Brücken zwischen den beiden Ländern und deren Bewohner zu bauen. Daher auch der Name der Veranstaltung „Most“ was übersetzt „Brücke“ bedeutet.

Weitere Informationen gibt es auf der offiziellen Seite zum Fest: hier.