Der Verein der Deutschen in Prag hat am Nikolaustag auf seiner außerordentlichen Sitzung einen neuen Vorsitzenden gewählt. Dies war notwendig geworden, nachdem der letzte Vorsitzende, Milan Mostýn, von diesem Amt zurückgetreten war. Die Vereinsmitglieder trafen sich im Büro der Landesversammlung, um diesen Posten neu zu besetzen. Schon im Vorfeld war eifrig nach passenden Kandidaten gesucht worden, die Elan, Sachverstand und ein großes Interesse an deutschböhmischer Kultur mitbringen.

 

Mit Pavel Fára, der sich bereits im ersten Wahlgang eindeutig durchsetzen konnte, hat der Prager Verein nun einen Leiter mit langjähriger Erfahrung im Vereinswesen gefunden. Als Bauingenieur setzt sich Fára seit langer Zeit beruflich und ehrenamtlich für die Erhaltung von Kulturdenkmälern und die Weiterentwicklung von Technologien im Architekturbereich ein. Mit familiären Wurzeln in Schlesien und Österreich ist er zudem mit den deutschen Traditionen in Tschechien gut vertraut.

Nach der Wahl gab es reichlich Gelegenheit, neue Impulse für die Vereinsarbeit einzubringen und aufzunehmen. Im Besonderen soll nächstes Jahr großer Wert auf gemeinsame Kulturveranstaltungen gelegt werden. Dafür wird das schon aus den Vorjahren bekannte Konzertprojekt weitergeführt. Zusätzlich sind für 2018 kulturgesellschaftliche Abende mit wechselndem Programm geplant.